Ferienwohnungen
am Gardasee

KONTAKT

Lazise

Lazise liegt 64 m oberhalb des Meeresspiegels an der Süd-östlichen Küste des Gardasees in der Provinz Verona. Zusammen mit Colà und Pacengo hat Lazise zirka 6500 Einwohner. Die fast ganz erhaltenen Mauern, der kleine Hafen mit den Booten der Fischer geben Lazise eine fast mittelalterliche Atmosphäre. Mit dem Zollhaus war Lazise das Zentrum für beförderte Güter auf dem See, und die Ortschaft steht bekannt als die erste freie Gemeinde in Italien dank der Stadtrechte die im Mai 983 von Otto II. von Sachsen verliehen worden sind: jedes Jahr Anfang Mai erinnert eine Veranstaltung mit einem mittelalterlichen Fest an dieses Ereignis. Im August findet in Lazise das Fest der Palio della Cuccagna statt, und im Oktober die Honig- und Öl Messen. Wochenmarkt am Mittwoch.

SIEHE ALLE

Pacengo di Lazise

Das Dorf Pacengo steigt auf 106 Meter über dem Meeresspiegel und 533 Einwohner wohnen Es ist ein Dorf in der Gemeinde Lazise, ??befindet sich am südlichen Ufer des Sees Hauptstadt Eingang Teil der Gemeinde Lazise während der venezianischen Herrschaft zu sein. Diese kleine Stadt wurde zum ersten Mal in einem Pergament von 1004 mit dem Namen Pacingus genannt; die Etymologie des Namens scheint Lombard oder deutscher Herkunft zu haben, wahrscheinlich auf den Namen "Pack" bezogen. Das Land hatte sowohl ein wichtiges prähistorische Zentrum zu sein, sah die Entdeckung von mehreren alten Objekte und Roman, der als der Treffpunkt der römischen Gebäude Stiftungen. Während des ersten italienischen Unabhängigkeitskrieg war die Stadt der Sitz der Zusammenstoß zwischen den österreichischen und dem Piemont, und sah er die zweite Gewinner, während ein paar Monate später nach Hause Ferdinand von Savoyen war, die Belagerung zu Peschiera del Garda lag. Auf dem Land ist die Gemeinde von 1526, gibt es eine Kirche, die zwischen 1787 und 1792 nach einem Entwurf von Leonardo Rossi gebaut. Die Innenräume wurden von Pius Gerichte eingerichtet, während die Marmoraltar von Zoppi und Bildhauer wahrscheinlich gemacht wurde Spiazzi

SIEHE ALLE

Bardolino

Obwohl es eine gemauerte Stadt war, behält Bardolino wenig von seiner prähistorischen, römischen und mittelalterlichen Herkunft und verfügt über eine mehr mondänen Atmosphäre als Lazise. Von der alten Burg vom 9.Jh, (die erste Burg in der Gegend), die vom König Berengario gebaut und während der Skaliger Ära verstärkt worden war, gibt es jetzt nur noch das Südtor zur Stadt und einen der Türme. Den Ruhm verdankt Bardolino den DOC-Weinen aus Bardolino, Bardolino Classico Chiaretto und Produkten von der Gegend. Besonders zu erwähnen die Kirche von San Severo vom 11.Jahrhundert am Rande des Stadtzentrums, die Villa Bottagisio und die Villa Guerrieri Rizzardi vom Jahr 1800, jetzt ein Weinkeller, das Konvent des Monte San Giorgio der Mönche Camaldolesi, gebaut im 17.Jh. Jedes Jahr Ende Juni gibt es in Bardolino den Internationalen Triathlon, und Anfang Oktober spielt das Volksfest der Weintrauben und des Weines. Wochenmarkt am Donnerstag. In Bardolino in der Nähe des alten Bahnhofs ist ein wunderschöner Punkt, mit Parkplatz, für Spaziergänge am See. Man kann zu Fuss von der Località Fornaci in Peschiera bis zum Punto San Vigilio spazieren, zirka 20 km, wo man eine der schönsten Villen vom 9.Jh bewundern kann. Parken Sie am Tusini-Institut, das sich in einer Seitenstraße befindet der Weg von Bardolino nach Albare. Dann erreichen Sie zu Fuß die so genannte Caval della Rocca, zwischen den beiden Gipfeln des Hügels. Ueber das felsige Pfad auf der linken Seite erreichen Sie die Spitze der Rocca di Garda mit spektakulärer Aussicht auf Garda und Bardolino. Der Weg führt auf der rechten Seite zum Eremo Camaldolesi. Für den Rückweg starten Sie am Eingangstor des Eremo und folgen den Weg in östlicher Richtung für etwa 300 m: Sie finden ein schönes Pfad, das Sie rechts hinunter durch die Felder wieder zurück zum Tusini Institut führt.

SIEHE ALLE

Manerba

Manerba

SIEHE ALLE